Kurz vor der Taufe steht natürlich die Frage in dem Raum: „Wie ist denn eigentlich der genaue Ablauf einer Taufe??“.

Hier wird ein kleiner Überblick gegeben, wie eine Taufe prinzipiell abläuft:

Empfang vor der Kirche

Die gesamte Taufgemeinschaft wird üblicherweise vor dem Kircheneingang vom Pfarrer empfangen. Dabei stellen die Eltern den Täufling namentlich vor und erbitten die Taufe. Der Priester fragt die Eltern, ob sie denn bereit wären ihr Kind im Sinne des christlichen Glaubens zu erziehen und es mit Liebe zu begleiten. Anschließend wir das Kind in die Kirche getragen und die Taufgemeinschaft folgt ihm.

Gottesdienst

Der Gottesdienst bzw. die Tauffeier kann mit eigenen Liedern und Gebeten gestaltet werden. Auch die Lesung aus der Bibel und Fürbitten können in vorhergehender Absprache mit dem Pfarrer selbst gewählt werden.

Segnung des Kindes

Der Pfarrer, die Eltern und Paten (bzw. alle Angehörige der Tauffeier) bezeichnen den Täufling mit dem Kreuzzeichen und segnen somit das Kind.

Spendung der Taufe

Früher wurde der Täufling in dem Wasserbecken untergetaucht. Heute träufelt der Pfarrer nur noch 3 mal das Weihwasser über den Kopf des Kindes.

Dabei spricht er die folgende Taufformel:

(Vorname), Ich taufe dich

im Namen des Vaters

und des Sohnes

und des Heiligen Geistes.

Ende der Tauffeierlichkeiten

Nach der eigentlichen Taufe erfolgt die Feier der Eucharistie und einem darauf folgenden gemeinsamen Gebet des „Vater unser“. Am Ende werden noch die Eltern und die Paten vom Pfarrer gesegnet.